SPD Unterbezirk Weiden-Neustadt-Tirschenreuth

Lieber Besucher, wir informieren Sie auf unserem Internetauftritt über die Aktivitäten unserer Ortsvereine im SPD Unterbezirk Weiden-Neustadt-Tirschenreuth. Über den Link Unterbezirk können Sie sich über den SPD Ortsverein bei Ihnen vor Ort informieren und Kontakt aufnehmen. Schauen Sie mal wieder vorbei. Mitmachen in der BayernSPD

 

23.06.2021 in Ortsverein von SPD Ortsverein Flossenbürg

Ehrenmitglied Franz Gleißner verstorben

 

Trauer um ehemaligen Flossenbürger Gemeinderat Franz Gleißner

SPD-Kommunalpolitiker im Alter von 81 Jahren gestorben - Stets hilfsbereit und nah am Bürger

Flossenbürg. (eig) Ein Flossenbürger Urgestein, der langjährige Gemeinderat Franz Gleißner, ist am Samstag nur knapp vier Wochen nach seinem 81. Geburtstag gestorben. Ehrlichkeit und Offenheit waren seine herausragenden Eigenschaften.

Die Flossenbürger trauern um den ehemaligen Gemeinderat Franz Gleißner. Er starb am Samstag. Der gebürtige Flossenbürger, der am 24. Mai seinen 81. Geburtstag gefeiert hat, war gelernter Steinmetz. Er arbeitete lange als Ofenmaurer und war als solcher viel unterwegs. Schon mit 20 Jahren trat er dem SPD-Ortsverein bei, und er ist ihm 61 Jahre lang treu geblieben.

Dem Vorstand gehörte er von 1975 bis 2013 an, davon nicht ganz 15 Jahre als Kassier. 1978 kandidierte er im Alter von 38 Jahren erstmals für den Gemeinderat, wurde prompt gewählt und gehörte dem Gremium dann für drei Perioden bis 1996 an. 2012 bedankte sich der Ortsverein für Gleißners jahrzehntelange Mitarbeit mit der Ernennung zum Ehrenmitglied. Der Ortsvereinsvorsitzende Roman Schell erinnerte damals an die legendären Feste an Gleißners Fischweiher. Schell lobte Gleißners Hilfsbereitschaft; dem Ortsverein sei er immer helfend zur Seite gestanden, und wenn er nicht selbst mit Hand angelegt habe, dann habe er zumindest einen guten Rat parat gehabt. Als Gemeinderat habe er das Ohr ganz nah am Bürger gehabt; für Gleißner sei das eine Selbstverständlichkeit gewesen.

Gleißner hat sich aber auch über die Kommunalpolitik hinaus in seiner Heimatgemeinde engagiert, unter anderem viele Jahre als Feldgeschworener.

Mit Wehmut erinnert sich der Vorsitzende der Feuerwehr, Ulrich Krapf, wie Gleißner heute Gemeinderat der SPD, an den altgedienten Feuerwehrmann. Gleißner gehörte der Wehr 58 Jahre lang an, davon 37 Jahre als aktives Mitglied.

Um Franz Gleißner trauern seine drei Töchter Andrea, Karin und Heidi, sieben Enkel und zehn Urenkel. Seine Ehefrau Hilde ist vor wenigen Jahren gestorben.

Quelle: Der Neue Tag, 23.06.2021

 

23.06.2021 in Landespolitik

SPD fordert: Maskenzwang an Bayerns Schulen aufheben

 

Fraktionschef Florian von Brunn: Junge Menschen wurden anderthalb Jahre lang vergessen – generelle Maskenpflicht an Schulen ist aktuell nicht nachvollziehbar

Angesichts der Kabinettsitzung am 22.06.2021 fordert der Fraktionschef der SPD im Bayerischen Landtag Florian von Brunn eine Aufhebung der Maskenpflicht in allen Schulen. "Es ist angesichts der hohen Sommer-Temperaturen und der zugleich niedrigen Inzidenzen nicht mehr zu vermitteln, dass die Kinder und Jugendlichen in der Schule eine Masken tragen müssen. Sie werden ja auch zwei Mal pro Woche getestet", so von Brunn. "Das ist eine erhebliche Belastung für Kinder und Jugendliche im Unterricht. Wir fordern, die Maskenpflicht auszusetzen. Man kann trotzdem die Entwicklung im Auge behalten und bei örtlichen Corona-Ausbrüchen solche Maßnahmen wieder ergreifen."

 

18.06.2021 in Arbeitsgemeinschaften

Jung und Alt dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden!

 

„Eine gute Rente ist auch künftig möglich“, so der Bezirksvorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus Oberpfalz, Reinhold Strobl. Auch wenn das CDU-geführte Bundeswirtschaftsministerium von schockartigen steigenden Finanzierungsproblemen spreche und die Altersgrenze auf über 67 weiter erhöhen wolle, sieht die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus in der Oberpfalz das anders.: „Wenn unseriöse Medien immer wieder das Märchen von der bald ‚unbezahlbaren‘ Rente oder dem ‚Betrug an der jüngeren Generation‘ verbreiten, so müsse man dem entgegnen , dass es - was Beispiele in anderen Ländern zeigen – auch andere Lösungsmöglichkeiten gebe.

 

17.06.2021 in Allgemein von Landtagsabgeordnete Annette Karl

SPD setzt im Landtag Anhörung zu Strompreisen durch

 

Wirtschaftspolitsche Sprecherin Annette Karl: Strom muss für alle bezahlbar sein - Deutsche Strompreise liegen 43 Prozent über EU-Niveau

Der Wirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtags hat heute (17.6.) auf Initiative der SPD-Landtagsfraktion einstimmig eine Sachverständigenanhörung zu bezahlbarer Elektrizität beschlossen. Die wirtschaftspolitische Sprecherin Annette Karl stellt fest: "Bezahlbare Strompreise sind eine zentrale Frage für viele Privathaushalte im Freistaat. Wir wollen, dass die Energiewende keine untragbaren Belastungen mit Menschen mit kleinerem Geldbeutel mit sich bringt. In der Sachverständigenanhörung wollen wir klären, wie Strom günstiger werden kann."

 

10.06.2021 in Allgemein von Landtagsabgeordnete Annette Karl

Bonus für alle Meisterinnen und Meister in bayerischen Grenzregionen!

 

Wirtschaftspolitische Sprecherin Annette Karl: Es braucht Förderung des Handwerks und der Fachkräfte in Bayern - Verweigerungshaltung von CSU und Freien Wählern ist nicht nachzuvollziehen

Bayern hat mit dem Meisterbonus ein gutes Anreizinstrument zur Höherqualifizierung im Bereich der Ausbildungsberufe geschaffen. Aus Sicht der SPD-Faktion muss dieser Bonus allerdings allen Absolventinnen und Absolventen der beruflichen Weiterbildung zum Meister mit Wohnsitz in Bayern zugutekommen - auch wenn deren Meisterschule in einem der angrenzenden Bundesländern liegt. Einen entsprechenden Antrag hatte die wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion Annette Karl heute (10. Juni) in den Wirtschaftsausschuss eingebracht: "Derzeit besteht eine Förderungslücke, die ungerecht ist und keinen Sinn ergibt - hier muss die Staatsregierung nachbessern!" Dass die Regierungsfraktionen sich dagegen sperren, versteht Karl nicht.

 

01.06.2021 in Adventskalender von Landtagsabgeordnete Annette Karl

Arbeitsmarktzahlen: SPD bekräftigt Gewerkschaftsforderung nach Tariftreue- und Vergabegesetz

 

Wirtschaftspolitische Sprecherin Annette Karl: Wichtig, dass der Freistaat in jetziger Erholungsphase bei der Vergabe von Aufträgen mit gutem Beispiel voran geht

Anlässlich der heute (1. Juni) veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen fordert die wirtschaftspolitische Sprecherin der BayernSPD-Landtagsfraktion Annette Karl ein Tariftreue- und Vergabegesetz. "Die schlimmste Talsohle der Corona-Pandemie scheint vorbei zu sein, der Arbeitsmarkt erholt sich - jetzt ist es wichtig, dass die Staatsregierung gute Arbeitsbedingungen in den Fokus nimmt", so Karl. "Wie wir schon lange fordern, braucht es ein Tariftreue- und Vergabegesetz. Der Staat darf Aufträge nur an Unternehmen vergeben, die nach Tarif zahlen."

Wie der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) gefordert hat, müsse der Freistaat mit gutem Beispiel vorangehen. Karl: "Gerade nach einer solchen Pandemie, die viele Menschen in Existenznöte gebracht hat, muss der Staat dafür sorgen, dass zunächst zumindest seine eigenen Aufträge unter fairen Arbeitsbedingungen umgesetzt werden."

 

28.05.2021 in Allgemein von Landtagsabgeordnete Annette Karl

Facebook-Live: Die Zukunft unserer Innenstädte gestalten

 
Facebook Live Zukunft unserer Innenstädte

Schon vor der Corona-Pandemie wurde das Sterben der Innenstädte beklagt. Mit dem Aufkommen der großen Online-Handelsplattformen sanken die Kundenzahlen in den Geschäften und führten zu zunehmenden Leerständen in den Innenstädten.

Die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Schließungen von Geschäften, Gastronomiebetrieben und Kulturstätten verstärken und beschleunigen diesen Effekt – mit teils dramatischen Folgen für die Unternehmen und die Beschäftigten sowie für das Bild unserer Innenstädte.

Gemeinsam wollen wir daher diskutieren, wie einerseits die betroffenen Betriebe unterstützt werden können und andererseits eine langfristige Strategie für attraktive und lebendige Innenstädte ausgestaltet sein muss. Wie kann eine effektive Innenentwicklung der Städte und Gemeinden aussehen? Wie können lokale Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützt werden? Welche neuen (Zwischen)Nutzungsformen sind bei Leerständen denkbar? Wie kann ein fairer Lastenausgleich aussehen und was müssen staatliche Förderprogramme leisten?

 

Geschäftsstelle

Die Geschäftstelle des SPD Unterbezirkes Weiden-Neustadt-Tirschenreuth ist in der:

Sedanstraße 13
92637 Weiden

Tel.: 0961 7066
E-Mail: claudia.hoesch@spd.de

News BayernSPD

Am Freitag, 25. Juni, geht es in der 2. Sitzung des Landesvorstands der BayernSPD um die Folgen der Corona-Krise für Gesellschaft und Wirtschaft. Für ein umfassendes Bild haben …

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Der Bund hat in Zusammenarbeit mit den Ländern einen Sonderfonds für Kulturveranstaltungen auf den Weg gebracht. Der Sonderfonds soll bestehende Hilfen des Bundes für die …

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Unser neugewählter Landesvorstand SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Facebook

Banner Facebook

Mitmachen

Termine im Unterbezirk

Alle Termine öffnen.

25.06.2021, 18:00 Uhr - 23:00 Uhr Ehrenabend SPD Kreisverband Tirschenreuth
Ehrenabend des SPD Kreisverbandes Tirschenreuth Verabschiedung und Danksagung an langjährige Kreisvorsta …

Alle Termine

Besucher:3161151
Heute:56
Online:4