SPD Unterbezirk

Weiden-Neustadt-Tirschenreuth

Städtebauförderung als Chance
Besuch in Schwarzenbach

Zu einem Arbeitstreffen hatte die SPD-Gemeinderatsfraktion die Landtagsabgeordnete Annette Karl (SPD) nach Schwarzenbach eingeladen. Schwerpunkt der Visite war der Wunsch der Gemeinde Schwarzenbach in das Städtebauförderprogramm des Freistaates Bayern aufgenommen zu werden. Fraktionssprecher Thorsten Hallmann freute sich zu dem Treffen auch 1. Bürgermeister Peter Nößner begrüßen zu können. „Uns ist wichtig, dass wir bei der Städtebauförderung über Parteigrenzen hinweg zusammenarbeiten! Hier geht es um die weitere Entwicklung der Ortschaft!“ waren sich die Anwesenden einig.

 
Landtagsabgeordnete Annette Karl (SPD) fordert:“ Endlich angemessene Personalausstattung für die bayerischen Finanzämter

Enttäuscht zeigt sich die Landtagsabgeordnete Annette Karl, Sprecherin der SPD- Fraktion für den ländlichen Raum, von der Antwort der Staatsregierung auf ihre Anfrage zur Schließung der Außensprechtage des Finanzamtes Waldsassen.

 
SPD begrüßt Neuauflage des Staatssekretär-Ausschusses "Ländlicher Raum in Bayern"

Annette Karl: Schönen Worten aber nun Taten folgen lassen

Die Neuauflage des Staatssekretär-Ausschusses „Ländlicher Raum in Bayern", begrüßt Annette Karl, Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für den ländlichen Raum. Sie fordert aber, nach Jahren der Untätigkeit der Staatsregierung bei der Erreichung des Ziels gleichberechtigter Lebensbedingungen in allen Landesteilen endlich konkrete Taten folgen zu lassen:

 
MdL Annette Karl will im Landtag Haushaltsmittel für Bäder beantragen

Um die Sanierung der Freibäder steht es in Bayern schlecht. Der Freistaat stellte vor zehn Jahren seine Förderung ein. Dies machte es den Kommunen unmöglich, die meist kostenintensiven Einrichtungen zu finanzieren. Zirka 100 Bäder, 48 Hallen-, 14 Frei- und 33 Schulschwimmbäder, mussten deshalb geschlossen werden. Sieben weitere Bäder stehen vor dem Aus.

Angesichts dieser Situation brachte die bayerische SPD seit 2004 vier Änderungsanträge in den Landtag mit dem Ziel ein, einen neuen Titel "Sanierung kommunaler Bäder" in den Haushalt aufzunehmen.

SPD-Landtagsabgeordnete Annette Karl nahm bei ihrem Besuch in Immenreuth die Überzeugung mit, dass die Förderung dringend notwendig ist. Die Politikerin sah im Gespräch mit Bürgermeister Peter Merkl und Michaela Wirner, Vorsitzende der Initiative Schwimmbad Immenreuth, dafür gute Gründe, auch in der Verbesserung der Energetik wie Solarenergie und Geothermie. Weiteres Motiv ist für sie das Angebot der Bäder für die Familienerholung sowie für den Schul- und Freizeitsport. Auch angesichts der "erschreckend" hohen Zahl der Nicht- und ungeübten Schwimmer in Bayern will sie die Bemühungen der Kommunen im Kemnather Land beim Erhalt des Bades unterstützen.

 
SPD- Kandidaten Alfred Schuster und Brigitte Scharf zu Besuch im Kastler Rathaus

Für zweite SVE- Gruppe einsetzen
Informationsbesuch in der Gemeinde Kastl: Der SPD- Landtagskandidat Alfred Schuster aus Immenreuth und die SPD- Bezirkstagskandidatin Brigitte Scharf setzen am Dienstag ihre Reihe mit Gemeindevisitationen im Stimmkreis fort. In Kastl kamen sie mit Gemeindeoberhaupt Bruno Haberkorn (CSU) zusammen, der über die Situation der Kommune informierte. Begleitet wurden die beiden Kandidaten von der Kemnather Kreis- und Stadträtin Jutta Deiml.

 
SPD-Kandidaten Alfred Schuster und Brigitte Scharf eröffneten „Wahlkreistour“ in Neusorg

Zu Gast bei den „Königen“

Mit einem Besuch im Rathaus Neusorg haben SPD-Landtagskandidat Alfred Schuster und SPD-Bezirkstagskandidaten Brigitte Scharf ihre Tour durch den Wahlkreis Tirschenreuth/westlicher Landkreis Neustadt an der Waldnaab eröffnet. In den nächsten Wochen wollen die beiden Kandidaten verschiedene Kommunen und Einrichtungen aufsuchen, um fundierte Einblick zu bekommen und um zu erfahren, wo eventuell „der Schuh drückt“

Mit Neusorg hatten sich die beiden Genossen zum Auftakt ein „rotes“ Rathaus ausgesucht, wo seit der Kommunalwahl Peter König neu im Amt ist. Bei dem Informationsgespräch dabei waren daneben auch stellvertretender Landrat und ehemaliger Neusorger Bürgermeister Günter König, Fraktionsvorsitzender Dieter König sowie Ortsvorsitzender Robert König. Der Bürgermeister informierte über die Zusammensetzung des neu gewählten Gemeinderates und beschrieb verschiedenen kommunale Einrichtungen wie Wasserversorgungsanlage, Kläranlage und Bauhof. „Bei der Schule kämpfen wir wie überall um Schülerzahlen“, sagte König.

 
Den Tourismus wieder stärken - Tipps von Wirtschaftsförderer Manfred Dietrich - Rege Diskussion
Bildquelle: Der Neue Tag

n der wirtschaftlichen Entwicklung der Gemeinde Fuchsmühl spielte der Tourismus lange Zeit eine herausragende Rolle. Wie gelingt es, diese Säule wieder zu stärken? Das war eines der Themen beim Info-Abend, zu dem der SPD-Ortsverein die Bevölkerung eingeladen hatte.

Referenten waren Manfred Dietrich, Geschäftsführer des Gründungszentrums Waldsassen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis, sowie Martin Faget, Diplom-Geograph und Projektleiter, unter anderem im Bereich Dienstleistung geographische Info-Systeme.

 
Vorstoß für Ortsumgehung - SPD-Landtagsabgeordneter Werner Schieder wendet sich an Innenminister

Der SPD-Landtagsabgeordnete Werner Schieder setzt sich erneut für eine baldige Realisierung der Ortsdurchfahrt Plößberg ein.

In einem neuerlichen Brief an den jetzigen Innenminister Joachim Herrmann schreibt MdL Werner Schieder unter anderem: "Seit nunmehr fast 20 Jahren (!) bemüht sich die Marktgemeinde Plößberg um eine Ortsumgehung auf der Staatsstraße 2172. Trotzdem ist bisher immer noch kein Realisierungszeitpunkt absehbar. Immerhin wurden vor knapp zwei Jahren die Planungsarbeiten aufgenommen." Wie schon in früheren Schreiben und Anfragen weist der Landtagsabgeordnete erneut darauf hin, dass die Verkehrsbelastung in Plößberg enorm zugenommen hat - und weiter zunimmt. "Die Zahlen im Einzelnen sind Ihrem Haus bekannt", so Schieder an der Innenminister. Plößberg sei anerkannter Erholungsort, verdeutlicht der MdL sein Anliegen. Die Durchfahrt insbesondere des Lastwagen-Verkehrs stelle für die Fremdenverkehrsgemeinde eine unvertretbare Beeinträchtigung dar. Mit dem Nachtragshaushalt 2008 würden erfreulicher Weise die Mittel für den Staatsstraßenbau wieder angehoben, so Schieder. Dadurch sollte sich jetzt endlich auch die Ortsumgehung Plößberg bald realisieren lassen.

 
Ludwig Stiegler fordert für Nordoberpfalz bessere Förderung - Fachkräftemangel Schuld der Betriebe

Schöne Reden, aber keine Hilfe

Zu den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches von der Blaskapelle Neusorg um Hans Beck zogen SPD-Landesvorsitzender und MdB Ludwig Stiegler, Landratskandidat und Kreisvorsitzender Rainer Fischer, Bürgermeister Günther König, Bürgermeisterkandidat Peter König und SPD-Vorsitzender Robert König ins Pfarrheim ein. Dieses war der Auftakt zum traditionellen Aschermittwoch, den die Neusorger Genossen immer am darauf folgenden Wochenende veranstalten.

 
Besichtigung des Geländes für den geplanten "Bayernring"

"Aktiv in Bürgerinitiative einsetzen"

Bernhard Weigl, ehemaliger Sprecher der BI Mantel, gibt Tipps zur Verhinderung eines Motorparks

Das Thema "Bayernring" hat in der Bevölkerung großes Interesse geweckt. Das sahen die Organisatoren des Informationsnachmittages des SPD-Ortsvereins Erbendorf-Wildenreuth am Samstag bestätigt. Bei strahlendem Sonnenschein nutzten etwa 130 Personen das Angebot zur Besichtigung des Geländes für den angeblich geplanten Motorsportpark Bayernring mit Johannes Bradtka.