SPD Unterbezirk

Weiden-Neustadt-Tirschenreuth

Neuwahl bei der AsF



Herzlichen Glückwunsch, Andrea Egner, zur Wiederwahl als Vorsitzende der AsF in Flossenbürg!

 

In ihrem Rückblick bei der Jahreshauptversammlung wurde deutlich: In Flossenbürg gibt es nicht nur einen starken SPD-Ortsverein sondern auch eine starke AsF. Egal ob Spendenaktion für die Tafel, Benefizfrühstück oder Ü60-Fasching - die Genossinnen der AsF setzen sich für die Menschen in Flossenbürg und der Region ein.


 
Spendenaktion 2021

 

Flossenbürger kaufen für die Tafel ein

Vorschaubild

Ganz schön viel zu tun hatten Josef Gebhardt und Andrea Egner, als sie gemeinsam mit Günther Regn die Waren für die Tafel Weiden-Neustadt im Transporter verluden.

Flossenbürg. (jba) Hilfe für die Menschen, denen es nicht so gut geht, organisierte die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in Flossenbürg mit dem Lebensmittelmarkt Regn in Flossenbürg. Mittlerweile zum fünften Mal hieß der Appell an die Kunden: "Kauf eins mehr".

Die Spendenbereitschaft der Flossenbürger und der Kunden aus dem Umland zeigte sich, als es um das Einladen der gespendeten Waren in den Transporter der Tafel ging. Zum Teil hätten die Kunden Waren im Wert von über 100 Euro für die Tafel gekauft, erzählten die Organisatoren. Auch eine Spende über 30 Kilogramm Mehl einer benachbarten Mühle war mit dabei

Quelle: Der Neue Tag 04.12.2021

 
Jung und Alt dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden!

„Eine gute Rente ist auch künftig möglich“, so der Bezirksvorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus Oberpfalz, Reinhold Strobl. Auch wenn das CDU-geführte Bundeswirtschaftsministerium von schockartigen steigenden Finanzierungsproblemen spreche und die Altersgrenze auf über 67 weiter erhöhen wolle, sieht die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus in der Oberpfalz das anders.: „Wenn unseriöse Medien immer wieder das Märchen von der bald ‚unbezahlbaren‘ Rente oder dem ‚Betrug an der jüngeren Generation‘ verbreiten, so müsse man dem entgegnen , dass es - was Beispiele in anderen Ländern zeigen – auch andere Lösungsmöglichkeiten gebe.

 
Grundrente bleibt Thema bei der AG60plus

Die Grundrente ist Thema der Bezirksvorstandssitzung der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus. Kritik wird an CDU und CSU laut. Zusammen mit dem VdK rufen die Genossen zur Großdemo in München auf.

"Die Grundrente würde für Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine bessere Rente bedeuten", stellt Bezirksrätin und "60plus"-Bezirksvorstandsmitglied Brigitte Scharf fest. „3,5 Mio Menschen hätten einen finanziellen Vorteil gehabt“, stellte sie bei der Bezirksvorstandssitzung der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus fest.

weiterlesen auf ONetz: https://www.onetz.de/oberpfalz/erbendorf/soziale-flagge-zeigen-id2980740.html

 
Spendenaktion für die Tafel Weiden

Palettenweise Nachschub für die Tafel

Zwei Tage Zeit nahmen sich Vertreterinnen der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF). Mit Andrea Egner an der Spitze riefen sie zu Spenden für die „Tafel Weiden-Neustadt“ auf.
 
Vorschaubild     

Bild: Bernhard Neumann
Andrea Egner (Zweite von rechts) ist stolz auf die Flossenbürger: Sie öffneten für die Hilfsaktion zugunsten der Tafel ihre Geldbeutel.

 

„Kauf eins mehr“ lautete die Aufforderung am Freitag und Samstag im Lebensmittelgeschäft Regn. Daran hielt sich kaum jemand. Meist landeten gleich mehrere Artikel in den Körben. Nudeln, Zucker, Margarine, Schokolade, Lebkuchen, Hygieneartikel und vieles mehr stapelte sich in vier großen Palettencontainern. Der Vorsitzende der Hilfsgemeinschaft, Josef Gebhardt, hatte zusammen mit den Frauen alle Hände voll zu tun, die Spenden im Lieferwagen zu verstauen. Hinzu kam noch ein ansehnlicher Geldbetrag.

Quelle: Der Neue Tag, 04.12.2019 
 

 
Neue Spitze bei der AsF

Mit Susi Bittner, 3. Bürgermeisterin des Marktes Plößberg und Bürgermeisterkandidatin in ihrer Heimatgemeinde, hat die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen - AsF - im Unterbezirk eine neue Vorsitzende. Sie folgt damit Sabine Zeidler aus Weiden, die auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte, da sie als Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Weiden zeitlich stark eingebunden ist.

Der Bericht im O-Netz: https://www.onetz.de/oberpfalz/altenstadt-waldnaab/fuehrungswechsel-spd-frauen-id2912952.html

 
Jusos Nordoberpfalz wählen neue Vorstandschaft

Der Juso-Unterbezirk Weiden, Neustadt und Tirschenreuth hielt am Samstag, dem 26. Oktober, seine Jahreshauptversammlung ab. Der langjährige Vorsitzende Adrian Kuhlemann wurde dabei verabschiedet. Mehrere politische Weggefährten und Weggefährtinnen waren zugegen, um die 7 Jahre Vorstandsarbeit Kuhlemanns zu würdigen. Gewählter Nachfolger ist Michael Kick aus Hammerles. Als Stellvertreter wurden Tim Ramm (Weiden), Raphael Bittner (Plößberg) und Vanessa Herzky (Weiden) gewählt.

Des Weiteren gehören Anna Stoklossa (Weiden), Benedikt Gößl (Kirchenthumbach), Christina Schmid (Vohenstrauß), Hannah Müller (Weiden), Jannik Aha (Weiden), Johanna Grillenbeck (Luhe) und Oliver Löckler (Kirchenthumbach) der Vorstandschaft an.

 
Erfolgreich gesammelt

Platz für die Sommergarderobe

Vorschaubild

Flossenbürg. (nm) Zum Wegwerfen viel zu schade. Wohin also mit alten Hosen, Jacken, Kleidern, Mänteln oder Schuhen? Die Jusos und die SPD nahmen sich der Frage an und boten einen Abholservice. Die Gemeinschaften sammelten Altkleider. Es war ein schweißtreibenden Einsatz mit einem überraschend guten Ergebnis. Von privater Seite wurden Fahrzeuge zur Verfügung gestellt. Gut erhaltene Garderobe geht an bedürftige Mitmenschen.

Quelle: Der Neue Tag, 19.06.2019